schüler/innen ohne bekenntnis zählen wieder für den religionsunterricht


Die CLV FCG Familie konnte wieder einmal einen Riesenerfolg verbuchen. Wir haben uns lange für die erneute Möglichkeit der Zählung der SchülerInnen ohne Bekenntnis für die Berechnung der Religionsstunden eingesetzt. Unsere Kollegin MMMag. Gertraud Salzmann konnte sich in Verhandlungen mit dem Ministerium durchsetzen und diese Regelung wieder ermöglichen. In den momentan stattfindenden Leitergesprächen soll diese Gruppenbildung wieder ermöglicht werden.

Lehrerausbildung - Reform hat Zahl der Studienanfänger ausgebremst


 Utl.: Bildungsministerium erwartet wegen verbesserter Personalsteuerung trotzdem keine Engpässe - Gewerkschaft fordert "Reform der Reform", Änderungen bei Praxisanteil und Induktionsphase geplant

 

 

Wien (APA) - Die Reform der Lehrerausbildung hat zu einem deutlichen Rückgang der Studienanfänger geführt. Bei der Primarstufe (Volksschule), wo sich die Studiendauer seit der Reform 2015/16 verdoppelt hat, ist die Zahl der Neueinschreibungen im Schnitt um 15 Prozent zurückgegangen. In der Sekundarstufe (u.a. Mittelschule, AHS, BMHS), deren Ausbildungsstruktur komplett umgekrempelt wurde, sind es minus 25 Prozent. Gewerkschafter warnen vor Personalmangel, das Bildungsministerium beruhigt. Angehende Volksschullehrer stehen seit der Umstellung auf die "PädagogInnenbildung Neu" nicht mehr nach drei Jahren Bachelorstudium in der Klasse. Die Grundausbildung an den Pädagogischen Hochschule (PH) dauert nun vier Jahre. Für eine Fixanstellung muss außerdem ein Masterstudium (ein Jahr bzw. an manchen PH bei Schwerpunkten wie Inklusion 1,5 Jahre) draufgesetzt werden, dazu kommt noch ein Jahr Berufseinführung an der Seite eines erfahrenen Lehrers ("Induktionsphase"). Die Folge: Haben in den fünf Jahren vor der Umstellung jedes Jahr noch durchschnittlich rund 2.200 Personen die Ausbildung begonnen, waren es seither im Schnitt knapp 1.900, zeigen Daten der Statistik Austria.

In der Sekundarstufe dauert die Ausbildung in den allgemeinbildenden Fächern (etwa Deutsch, Geografie, Turnen) nunmehr insgesamt sechs Jahre plus ein Jahr "Induktionsphase". Im Vergleich zur bisherigen AHS-/BMHS-Lehrerausbildung an den Unis sind das eineinhalb Jahre mehr, im Vergleich zur Ausbildung der Mittelschullehrer an den Pädagogischen Hochschulen sogar vier Jahre. Außerdem wurde hier die Ausbildungsstruktur komplett umgekrempelt: Künftig werden alle Lehrer für den Altersbereich zehn bis 19 Jahre von Unis und PH gemeinsam ausgebildet und studieren damit gleichzeitig an mehreren PHs und Unis.

Die durchschnittliche Zahl der Studienanfänger im Sekundarbereich ist seither von rund 6.100 auf 4.600 zurückgegangen, wobei ein Vergleich wegen der geänderten Ausbildungsstruktur nur bedingt möglich ist. Weitere Einschränkung: Schon im Jahr vor der Reform ist an den Unis die Zahl der Lehramts-Studienanfänger um mehr als ein Viertel zurückgegangen, als fünf der acht Unis mit Lehramtsstudium Aufnahmeverfahren eingeführt haben.

Für die Lehrergewerkschaft ist angesichts der Rückgänge Feuer am Dach. Es sei schon lange bekannt, dass wegen der Pensionierungswelle ein Personalmangel an den Schulen drohe und die neue Lehrerausbildung habe die Situation nun weiter verschärft, kritisiert der oberste Lehrervertreter Paul Kimberger (FCG) im APA-Gespräch. Diese sei zu lang und zu praxisfern. "Es braucht eine Reform der Reform, das war ein Schuss ins Knie", fordert der oberste Wiener Pflichtschul-Personalvertreter Thomas Krebs (FCG). "Wir haben Leute, die nach einer Woche sagen: So hab ich mir den Beruf nicht vorgestellt und den Dienst quittieren."

Massive Kritik gibt es auch an der einjährige Induktionsphase, bei der erfahrene Kollegen die Junglehrer beim Berufseinstieg begleiten sollen. Dass hier auch fachfremde Lehrer die Betreuung übernehmen dürfen, ist für BMHS-Lehrergewerkschafter Roland Gangl (FCG) ein Wahnsinn. Weil sich zu wenige Lehrer für diese Aufgabe fänden, sei das allerdings oft der Fall. Dazu komme, dass beim aktuellen Modell weder Mentor noch Junglehrer ausreichend Zeit für einen qualitätsvollen Austausch hätten. "Das Modell ist vollkommen realitätsfern."

"Durch die Reform wird die Ausbildung länger und in der Übergangsphase hat es Rückgänge gegeben", räumt Margareta Scheuringer, zuständige Sektionschefin im

Bildungsministerium, gegenüber der APA ein. Eine Verschärfung des Lehrermangels - in manchen Fächern gibt es schon länger zu wenig ausgebildetes Personal, zusätzlich rollt eine Pensionierungswelle - befürchtet Scheuringer dennoch nicht. "Wir setzen sehr aktiv Maßnahmen dagegen", betont sie. Das Ministerium hat die Bedarfserhebung verbessert, hier gebe es eine enge Abstimmung mit Unis, PHs und Studienberatung. "Es soll jeder wissen, in welchen Fächern man jemanden braucht und wo es Überkapazitäten gibt." Änderungen gibt es auch bei der Personalsteuerung über die Bildungsdirektionen, wo nun bei Bedarf Lehrer stärker auch über Bundesländergrenzen hinweg vermittelt werden sollen. So herrsche etwa bei den Volksschullehrern in Oberösterreich vor allem im ländlichen Raum ein Mangel, während es gleichzeitig in Salzburg einen Überhang gebe. Zusätzlich soll es ein neues, praxisnahes Angebot für Quereinsteiger geben, die ein facheinschlägiges Studium abgeschlossen haben und schon mit Sondervertrag an einer Schule unterrichten.

Aufgrund dieser Maßnahmen und der Anstrengungen von Unis und PHs befürchtet auch der Sprecher der PH-Rektoren, Christoph Berger von der Kirchlichen PH Wien/Krems, trotz des Minus bei den Studienanfängern keinen Personalmangel. Reformbedarf sieht er bei der Lehrerausbildung trotzdem, etwa beim Verhältnis von Fachwissenschaft/Fachdidaktik und der praktischen Ausbildung an den Schulen. Bei der pädagogisch-praktischen Ausbildung werde derzeit von Unis und PHs gemeinsam ein neues Konzept entwickelt.

Scheuringer verweist auf eine noch bis 2022 laufende Evaluierung der neuen Lehrerausbildung durch den Qualitätssicherungsrat und die PH St. Gallen, bei der auch immer wieder genannte Kritikpunkte wie Studiendauer und Praxisanteil genau angeschaut werden. Ob es tatsächlich die von den Lehrervertretern geforderte "Reform der Reform" brauche, werde von den Ergebnissen abhängen. Schon jetzt werde allerdings an Verbesserungen beim Praxisanteil gearbeitet. Eine Arbeitsgruppe entwickle hier gerade einen Qualitätsrahmen dafür, wie viel Kontakt die Lehramtsstudierenden mit den Schülern haben. Und auch bei der Induktionsphase werde genau begutachtet, was die Junglehrer für einen gelungenen Einstieg in den Beruf brauchen.

Dass bei der Induktionsphase vor allem im Sekundarbereich nachgebessert werden muss, legt auch eine Studie des Zentrums für Lehrer*innenbildung der Uni Wien nahe: Die Mentoren sollen ihre Schützlinge beim Berufseinstieg begleiten, gleichzeitig aber am Ende per Gutachten mitentscheiden, ob diese einen Posten bekommen. Dabei sollen sie auch die fachliche Eignung bewerten, obwohl die Mentoren nicht aus dem selben Fachbereich kommen müssen wie die betreuten Junglehrer. Weitere Mankos: Die Junglehrer würden in den begleitenden Lehrveranstaltungen keinen Zusatznutzen erkennen, es ist kein Kennenlernen verschiedener Schultypen vorgesehen und die organisatorischen Rahmenbedingungen (etwa Umfang der Beratungszeit) sind schwierig. Scheuringer will hier genau hinschauen. "Wir greifen gewisse Themen, wo wir wissen, da gibt es Handlungsbedarf, schon sehr aktiv an."

(Schluss) riß/aku/wim APA0105 2021-05-06/9:17 60917 Mai 21

 

Stellungnahme Schulorganisationsgesetz und Schulunterrichtsgesetz

Sparen Sie mit der AP-Card an über 400 Tankstellen in ganz Österreich mit einem erhöhten Rabatt !


Gute Neuigkeiten – weiterhin erhalten alle neuen Mitglieder der GÖD Salzburg 2 Cent Rabatt pro Liter.

 

Bei jeder Tankung mit einer AP-Card erhalten registrierte Mitarbeiter 2 Cent Rabatt pro Liter auf den regulären Treibstoffpreis, und das bei über 400 Tankstellen in ganz Österreich - für den ein oder anderen sicherlich sehr Interessant.

 

Mitglieder die sich gegebenenfalls nach einem Mailrundschreiben oder einem Informationsaushang melden, können den ausgefüllten und unterzeichneten Kartenantrag zur weiteren Bearbeitung an kundenkarte@diskont.at mailen – die Tankkarten werden nach erfolgreicher Prüfung per Post an die angegebene Person versendet.

 

Mit mehr als 100.000 ausgegebenen Karten ist die AP-Card die österreichweit stärkste Tankkarte. 

 

Die Vorteile im Überblick:

  • 2 Cent Rabatt pro Liter
  • flächendeckendes Tankstellennetz in ganz Österreich 
  • bequeme Zahlung mittels Bankeinzug
  • keine monatlichen Gebühren oder Kosten
  • PIN-Code frei wählbar
  • kostenlose Kartenausstellung
Download
goed-sbg_Vereine_Nr11_01102019_Formular[
Adobe Acrobat Dokument 289.6 KB
Download
Standortliste_05-2021[41].jpg
JPG Bild 396.6 KB

Download
OeAD_Elterninfo[47].pdf
Adobe Acrobat Dokument 201.7 KB

Timetex Planer für CLV mitglieder


Liebes Mitglied!

Der Vorstand des CLV Salzburg hat beschlossen für seine Mitglieder im Dienst einen Timetex zu organisieren. Wir sind der Meinung, dass Sie als Lehrer/in diesen gut für Ihre schulische Tätigkeit gebrauchen können. Darin finden Sie einen Kalender, Beurteilungsraster für Aufzeichnungen, Organisationshelfer für Stundenpläne, Notizen etc. sowie wichtige Telefonnummern von Ansprechpartnern/innen. Sie erhalten Ihren Timetex direkt von Ihrer CLV Bezirksobfrau/von Ihrem CLV Bezirksobmann. Gerne können Sie sich bei ihr/ihm melden. Ihr Timetex wird, sobald er fertig ist, an Ihre Schule gebracht. (Auslieferungszeitraum Juni)

 

Wir wünschen Ihnen noch alles Gute und viel Energie für das restliche Schuljahr!

Dr. Sabine Fink-Pomberger,

MA Landesobfrau

Digitale Schule - der 8 punkte - plan


Ab dem nächsten Schuljahr soll eine große digitale Offensive im schulischen Bereich gestartet werden.

Es werden folgende Ziele verfolgt:

  • systematische und nachhaltige Implementierung der Digitalisierung im Bildungswesen
  • flächendeckende Ausrollung des digital unterstützten Lehrens und Lernens
  • Umsetzung in acht prioritären Handlungsfeldern 

Für dieses Vorhaben sollten alle SchülerInnen über die dafür nötigen Geräte verfügen. Die Anschaffung dieser Hardware für LehrerInnen und SchülerInnen ist geplant. Die Corona-Krise hat leider dazu geführt, dass gerade im Bereich der Computerherstellung große Engpässe herrschen. Das könnte sich im Herbst zu einem großen Problem entwickeln.

Weiters haben wir Bedenken, dass die nötigen personellen Ressourcen für die Installation und Wartung dieser digitalen Medien zur Verfügung stehen. Wir befürchten eine maßlose Überforderung der Kustoden an den Schulen und des IT Personals der Bildungsdirektion. Wir haben bereits mit der Bildungsdirektion Kontakt aufgenommen und auf die möglichen Probleme hingewiesen. Wir werden diese Thema weiterhin im Auge behalten.

Mitschneiden von Unterrichtseinheiten


Prinzipiell reicht eine Zustimmung der SchülerInnen auf Unterrichtsaufzeichnungen natürlich aus, aber…

 

Folgendes muss dabei durch die LehrerInnen bzw Schulleitung sichergestellt sein. (Da dies erfahrungsgemäß schwierig zu realisieren ist, raten wir eindringlich vom Aufzeichnen des Unterrichts ab, wenn auch Schüler/innen im Bild sind.):

 

1.)     Antrag muss komplett freiwillig sein, es darf keinen Verdacht auf Gruppenzwang geben

2.)     Schüler die nicht zustimmen, müssen trotzdem teilnehmen können, dürfen aber nicht ins Bild kommen

3.)     Einwilligung kann jederzeit von Einzelnen widerrufen, dann muss der Lehrer sicherstellen, dass alle Kopien (auch evtl veröffentlichte) zuverlässig gelöscht werden

4.)     (zumindest theoretisch) müsste bei jedem Auskunftsbegehren auch das Videomaterial übermittelt werden, auf dem der Auskunftswerber ersichtlich ist. Gleichzeitig müssten dabei andere Personen, die ebenfalls am Bild sind verpixelt werden.

5.)     Im Widerspruchsverfahren (gegen eine Note) vor der Bildungsdirektion, muss diese natürlich sämtliche „Beweise“, die zur beeinspruchten Leistungsbeurteilung geführt haben, im Ermittlungsverfahren berücksichtigen. Vermutlich würde die dortigen Jurist/innen rasch an ihre Kapazitätsgrenze kommen, wenn sie in jedem Verfahren umfangreiche Videoaufzeichnungen berücksichtigen müssten, weil etwa die Parteien dies beantragt haben.

 

Sollen Einheiten im Distance Learning mitgeschnitten werden (beispielsweise von Eltern, die neben ihren Kindern am Unterricht "teilnehmen"), ist es selbstverständlich auch notwendig, dass alle Beteiligten zustimmen. Das wird sich natürlich insbesondere auf die Lehrkraft beziehen, die aus unserer Sicht dies jedenfalls ablehnen kann und nach dem Grundsatz, dass schulrechtlich das Beiwohnen des Unterrichts nur für einen sehr eingeschränkten Personenkreis möglich ist, auch sollte.

Verbrauch Zeitkonto beginn unterm schuljahr


Bei Verbrauch des Zeitguthabens direkt vor dem Ruhestand / der Pension ist es möglich, die Freistellung nicht mit Schuljahresbeginn, sondern später anfangen zu lassen. Das ergab sich aus einer erfolgreichen Klage in Vorarlberg.

ÖGB Sommerreifenaktion 2021


Der Österreichische Gewerkschaftsbund bietet den Gewerkschaftsmitgliedern preiswerte Einkaufskonditionen für Sommerreifen an.

Diese Vereinbarung wurde mit Firma ContiTrade abgeschlossen, die sich aus den beiden Unternehmen Reifen John und Profi Reifen zusammensetzt.  Nähere Informationen unter http://www.profi-reifen.at.

Basis für die Preise ist das Konditionsblatt, welches im Anhang zu finden ist.

 

So funktioniert es:

1) aus dem Filialverzeichnis die nächst gelegene Filiale suchen und unter Nennung der ÖGB Kundennummer 3300039148 den endgültigen Preis inkl. MwSt erfragen.

2) beim Kauf der Reifen ist unbedingt ein Gewerkschafts Mitgliedsausweis in der Profi Reifen Filiale vorzuweisen, sowie die ÖGB Kundennummer 3300039148 anzugeben. Nur unter Nennung der ÖGB Kundennummer sind die im Anhang übersendeten Konditionen in der Profi Reifen Filiale für den Verkäufer ersichtlich und können somit in Abzug gebracht werden.

 

Viel Freude beim Aussuchen Ihrer neuen Sommerreifen und gute Fahrt!

Download
Filialverzeichnis.pdf
Adobe Acrobat Dokument 487.2 KB
Download
Konditionsblatt SO2021[2].pdf
Adobe Acrobat Dokument 158.5 KB

Erstes GÖD-Actioncamp für Kinder und Jugendliche


Sport, Bewegung und Gemeinschaftserlebnisse sind bei Kindern und Jugendlichen von großer Bedeutung, fördern den Entwicklungsprozess und eine gesunde Lebenseinstellung bereits in jungen Jahren. Daher bieten wir heuer erstmal ein GÖD-Actioncamp für Kinder und Jugendliche im Alter von 6-14 Jahre an. Das Camp findet von 8. bis 14. August 2021 im Hotel „Sportsarea Grimming“ in der Steiermark statt. 

 

Die Kids erwartet eine Woche lang Spaß, Sport, Spiel und jede Menge Action. Die großzügige Infrastruktur des Sporthotels bietet genug Platz für Aktivitäten indoor wie outdoor und zum Kennenlernen neuer Trendsportarten. Durch die Einteilung in Kleingruppen und die Betreuung durch ausgebildete Sportjugendleiterinnen und -leiter können wir neben einer individuellen Betreuung auch eine unvergessliche Sport- und Abendgestaltung garantieren.

 

Auf der GÖD-Website unter https://www.goed.at/aktuelles/news/goed-actioncamp/ befindet sich der Link zur Anmeldung. 

Download
Actioncamp_Einladung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.1 MB

Neue Lernroboter für kranke Kinder


virtuelle steuerberatung


 

Wir sind leider ausgebucht. Es sind leider keine Meldungen mehr möglich.

der stärkenkompass - eine möglichkeit die abwanderung der schülerInnen weg von der pflichtschule zu verhindern


Die Abwanderung von SchülerInnen aus dem Pflichtschulbereich beschäftigt uns schon lange. Die Corona Krise hat diese Situation leider zusätzlich verschärft. Durch die momentan überdurchschnittlich guten Noten in der Volksschule hat ein „Run“ in Richtung weiterführende Schulen begonnen. Viele Pflichtschulen, speziell in den Ballungszentren, werden dadurch Klassen verlieren. Wir orten ebenso einen erhöhten Druck auf die Notengebung in der 4. Klasse Volksschule. Ziel muss es sein diesen Druck zu beseitigen. Heute möchten wir Ihnen eine mögliche Variante zur Lösung dieses Problems präsentieren.

WIR SIND GRUNDSÄTZLICH FÜR DIE WEITERENTWICKLUNG DER SCHULQUALITÄT, ...


... dass man aber unsere Schulen gerade jetzt mit noch mehr behördlicher Bürokratie, zusätzlichen Qualitätssicherungsmaßnahmen und erweiterten Testungsformaten quält, überschreitet jedes Maß an pädagogischer und organisatorischer Sinnhaftigkeit. Zwischen dem BMBWF und der Lehrergewerkschaft ist das Studium der Broschüre „DER QUALITÄTSRAHMEN FÜR SCHULEN“ und die Durchführung der Befragung im Rahmen der schulinternen Qualitätseinschätzung (siQe - Phase 1) vereinbart, nicht aber die Abhaltung von pädagogischen Konferenzen oder sonstigen Aktivitäten abseits des überaus aufwendigen Corona - Managements.

Befragung Lehrkräfte - Studie "Lernen unter Covid-19 Bedingungen"


Sehr geehrte Damen und Herren,

wir sind ein Forschungsteam an der Fakultät für Psychologie der Universität Wien und untersuchen seit einem Jahr in einer groß angelegten Studie die Auswirkungen der Covid-Krise auf Schüler*innen und Studierende (https://lernencovid19.univie.ac.at/). 

 

Nun möchten wir das Gesamtsystem Schule in den Fokus nehmen und auch Lehrkräfte befragen. Dazu starten wir nach Ostern (am 06.04.) eine große Erhebung mittels Online-Fragebogen, der drei Wochen lang (bis 27.04.) offen sein wird. Thematisch wird es darum gehen, wie die Lehrkräfte den Schulalltag momentan wahrnehmen, wie handlungsfähig sie sich in ihrer Rolle erleben, wo sie Verbesserungsbedarf sehen und was ihnen besonders gut gelingt. 

Unser Ziel ist es, möglichst viele Lehrer*innen zu erreichen, um so ihren Anliegen eine Stimme geben zu können. Wir bitten Sie daher, unseren Fragebogen >> hier << auszufüllen.

 

Vielen Dank und beste Grüße,

Christiane Spiel

GÖD: Berechtigung Abfrage von Daten und Schülerbeihilfen-ADV-Verordnung; Stellungnahme


GÖD: BilDokV 2021 - Stellungnahme


So behalten Sie Ihr seelisches Gleichgewicht in der Krise


Fühlen Sie sich durch die aktuelle Krisensituation gestresst, überfordert oder hilflos? Wir haben einiges Tipps zusammengestellt, um Ihr seelisches Gleichgewicht zu fördern.

 

Wenn Sie diesen Artikel weiterlesen möchten, dann klicken Sie

>> hier <<

Exklusives Marathonvorbereitungspaket gewinnen


 Jetzt bewerben!

Marathon - dass ist mehr als bloß laufen. Er macht etwas mit dir lange bevor der Startschuss fällt. Wir vergeben heuer 6 exklusive Vorbereitungspackages für den Wien Marathon am 12. September 2021. Steck dir dein persönliches Ziel – die GÖD und die SPORTUNION begleitet dich dabei.

 

Weiter Infos >> hier <<

magenta aktion für göd mitglieder


Download
Memberflyer_DATA.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.2 MB
Download
Memberflyer_VOICE.pdf
Adobe Acrobat Dokument 429.5 KB

Stellungnahme GÖD Epidemiegesetz


Download
Stellungnahme GÖD Epidemiegesetz
02-2021 Epidemiegesetz 1950 und COVID-19
Adobe Acrobat Dokument 152.3 KB

GÖD 255.910 Mitglieder!


 GÖD-Vorsitzender Norbert Schnedl zu Mitgliederzahlen:

 

Liebe Kollegin! Lieber Kollege!

 

Trotz der Pandemie und den damit verbundenen Kontaktbeschränkungen ist die Mitgliederzahl der Gewerkschaft Öffentlicher Dienst (GÖD) auf insgesamt 255.910 weiter angestiegen. Das entspricht mit 1. Jänner 2021 einem Zuwachs um 949 Gewerkschaftsmitglieder innerhalb eines Jahres. Diese hohe Mitgliederdichte ist bei Verhandlungen ein starkes Argument und zeigt deutlich:

Die Gewerkschaftsidee hat nichts an Aktualität eingebüßt. Im Gegenteil. Eine starke Solidargemeinschaft ist gerade in Krisenzeiten wichtiger denn je.

 

„Ein stabiler und funktionsfähiger Öffentlicher Dienst ist Garant für dieFunktionsfähigkeit des Staates sowie für Rechtsstaatlichkeit und unsere Demokratie. Das hat das Jahr 2020 wie kaum ein anderes einmal mehr bestätigt. Nur durch Solidarität und gesellschaftlichen Zusammenhalt kann es gelingen, so rasch als möglich zur Normalität des öffentlichen Lebens zurückzukehren. Daher gilt der Dank allen Kolleginnen und Kollegen, die durch ihre Mitgliedschaft Solidarität leben und der GÖD damit auch dennötigen Rückhalt bei künftigen Verhandlungen verschaffen.

Wir werden uns auch in Zukunft mit aller Kraft für die Interessen all unserer Kolleginnen und Kollegen einsetzen“.

Arbeitnehmerveranlagung


 

(Quelle: www.bmf.gv.at und Das Steuerbuch 2021)

Sie können die Veranlagung folgendermaßen erledigen:

 

• L1 über FINANZOnline

• L1 als Barrierefreies-Formular

• L1 in Papierform

 

Zeitrahmen: die letzten 5 Jahre

Wichtig: Rechnungen aufheben!

 

 

 

Alleinverdienerabsetzbetrag, Alleinerzieherabsetzbetrag, Kinder- und Mehrkindzuschlag

Wenn Sie während des Jahres kein oder nur ein geringes Einkommen (mit mind. einem Kind, für das mehr als 6 Monate im Kalenderjahr Familienbeihilfe bezogen wurde, 6.000 Euro jährlich) er- halten haben, dann kann Ihr (Ehe-)Partner den Alleinverdienerabsetzbetrag beantragen.

Waren Sie alleinstehend und haben für mindestens ein Kind mehr als 6 Monate im Kalenderjahr Familienbeihilfe bezogen, so erhalten Sie den Alleinerzieherabsetzbetrag.

 

Der Alleinverdiener-, Alleinerzieherabsetzbetrag beträgt

 

• bei einem Kind 494 Euro

• bei zwei Kindern 669 Euro und

• für das dritte und jedes weitere Kind gibt es zusätzlich je 220 Euro

 

Wichtig: Alleinverdiener/Alleinerzieher mit mindestens einem Kind erhalten den Alleinverdiener-/ Alleinerzieherabsetzbetrag auch dann als Steuergutschrift in Form der Negativsteuer, wenn sie während des Jahres kein Einkommen oder ein so geringes Einkommen erzielt haben, dass sie keine Lohnsteuer bezahlt haben.

 

Sonderausgaben

• Versicherungsprämien: Kranken-, Unfall-, Lebens-, Pflege- oder Rentenversicherungen

• Beiträge zu Pensionskassen

• Wohnraumschaffungs-/Wohnraumsanierungskosten sowie dafür verwendete Kreditrückzahlungen (wenn damit vor dem 01.01.2016 begonnen wurde)

• Aufwendungen für Genussscheine, junge Aktien

• Kirchenbeiträge: maximal 400 Euro jährlich

• freiwillige Weiterversicherung in der Pensionsversicherung oder Nachkauf von Schulzeiten

• Steuerberatungskosten in unbeschränkter Höhe

• Spenden an bestimmte Lehr- und Forschungsinstitutionen und an Dachverbände zur Förderung des Behindertensports, humanitäre Einrichtungen (mildtätige Organisationen, Entwicklungshilfe- oder Katastrophenhilfeorganisationen), freiwillige Feuerwehren und Landesfeuerwehrverbände und für Umwelt-, Natur- und Artenschutz bzw. behördlich genehmigte Tierheime

 

Hinweis: Spenden sind nur insoweit abzugsfähig, als sie insgesamt 10% des Gesamtbetrages der Einkünfte des jeweiligen Veranlagungsjahres nicht übersteigen.

 

Werbungskosten

Sind Ausgaben, die im Zusammenhang mit Ihrer beruflichen Tätigkeit stehen, wenn sie nicht bereits bei der Lohnabrechnung berücksichtigt wurden. Diese wirken sich aus, wenn sie in Summe höher sind als das Werbungskostenpauschale von 132 Euro jährlich. Sind sie niedriger, werden sie bereits bei jedem Arbeitnehmer in der Lohnverrechnung berücksichtigt. Werbungskosten sind unter anderem:

 

• Arbeitsmittel (Computer, Drucker, Scanner, Papier, ....)

• Aus- und Fortbildung, Umschulung

• Fachliteratur

• Beruflich veranlasste Internetkosten

• Reisekosten für Dienstreisen ohne oder mit geringem Kostenersatz des Arbeitgebers

• Kosten einer beruflich veranlassten doppelten Haushaltsführung und Familienheimfahrten

• Studiengebühren, wenn Sie neben der beruflichen Tätigkeit studieren

• Studienreisen

 

Die folgenden Punkte wurden speziell für Corona adaptiert:

Werbungskosten: Home-Office- Neue Regelung aufgrund von COVID

Home-Office: Computer

Stellt ein Arbeitnehmer seine privaten Gegenstände für das Homeoffice zur Verfügung, sind die dafür angefallenen Kosten als Werbungskosten abzugsfähig. Gegenstände, welche unter geringwertige Wirtschaftsgüter (800€ im Jahr 2020) liegen, sind sofort abzugsfähig. Betragen die An- schaffungen über 800€, müssen die Aufwendungen über die Nutzungsdauer von mindestens 3 Jahren aliquotiert werden. Computer, Bildschirm und Tastatur stellen eine wirtschaftliche Einheit dar und daher sind die Anschaffungskosten zusammengefasst zu sehen.

Es ist zu beachten, dass der private Anteil der Nutzung mindestens 40 % beträgt und so maximal 60 % der Anschaffungskosten als Werbungskosten steuerlich abgesetzt werden können. Dies ist aber nur der Fall, wenn das Ausmaß der beruflichen Nutzung nicht nachgewiesen werden kann. Während der Corona-Pandemie hat sich der berufliche Anteil der Nutzung vermutlich erhöht, was in der Gesetzeslage zukünftig berücksichtigt werden sollte. Dabei ist zu beachten, dass die Beurteilung der Aufteilung jährlich geprüft werden muss.

 

Home-Office: Kosten für Telefonate

Als Werbungskosten sind auch sämtliche Telefonate, welche für die berufliche Tätigkeit zu Hause geführt werden, zu verstehen und sind vollständig absetzbar. Wenn das private Telefon beruflich genutzt wird und keine genauen Aufzeichnungen über die beruflich veranlassten Telefonate vorgelegt werden können, muss eine Schätzung des privaten Anteils vorgenommen werden.

 

Home-Office: Internetkosten

Sämtliche Internetkosten wie Provider-Gebühren, Leitungskosten (Online-Gebühren) oder Paketlösung für Internetzugang müssen ebenfalls nach beruflicher und privater Nutzung aliquotiert werden.

 

Außergewöhnliche Belastungen

Mit Selbstbehalt (diese Kosten wirken sich nur aus, wenn Sie den Selbstbehalt in Summe überschreiten, der Selbstbehalt beträgt bei einem Einkommen von höchstens 7.300 € 6%, von mehr als 7.300 € 8%, von mehr als 14.600 € 10% und von mehr als 36.400 € 12%):

 

  • Krankheitskosten (Zahnersatz, Arzt-, Spital-, Allergiekosten, Medikamente, Heilbehelfe, ...) Hinweis: Jegliche Kostenersätze durch gesetzliche Versicherungen oder freiwillige Versicherung sind abzuziehen.
  • Begräbnis-/Grabsteinkosten bis max. 10.000 €, sofern sie nicht durch den Nachlass gedeckt sind
  • Kosten für Kinderbetreuung bei AlleinerzieherInnen, wenn sie 2300 € übersteigen
  • Kurkosten

Ohne Selbstbehalt:

  • Auswärtige Berufsausbildung von Kindern
  • Katastrophenschäden (z.B. Hochwasser oder Erdrutsch)
  • Kinderbetreuungskosten bis 2.300 €
  • Behinderungen ab 25%
  • Unterhaltsleistungen für im Ausland lebende Kinder

 

Famileinbonus Plus

Seit 2019 ersetzt der Familienbonus Plus die steuerliche Abzugsfähigkeit der Kinderbetreuungskosten und den derzeitigen Kinderfreibetrag. Der Familienbonus Plus ist ein Steuerabsetzbetrag in der Höhe von 1500€ pro Kind und Jahr bis zum 18. Lebensjahr des Kindes. Nach dem 18. Geburtstag des Kindes steht ein reduzierter Familienbonus Plus in der Höhe von 500€ jährlich zu, sofern für das Kind Familienbeihilfe bezogen wird.

Kann mit dem Formular E30 über den Dienstgeber beantragt werden oder in der Arbeitnehmer- veranlagung geltend gemacht werden.

Wenn Sie bis Ende Juni 2021 keine ArbeitnehmerInnenveranlagung für 2020 eingereicht haben, kann unter bestimmten Bedingungen automatisch eine antragslose ArbeitnehmerInnenveranla- gung erfolgen! Nähere Infos finden Sie unter

 

https://www.bmf.gv.at/steuern/arbeitnehmer/pensionisten/arbeitnehmerveranlagung/AANV.html

Download
Steuerbuch2021.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.5 MB

diensttausch salzburg - niederösterreich


Wir suchen dringend einen VS Kollegen bzw. eine VS Kollegin, der bzw. die nach Niederösterreich übersiedeln möchte. Es wäre eine Diensttausch möglich.

familienunterstützung 2021


Impfangebot für Lehrerinnen und Lehrer Frei-Testen mit Antigen-Selbsttests


aktuelle regelungen für schwangere kolleginnen


Die aktuellen Regelungen für den Einsatz von schwangeren Kolleginnen entnehmen Sie bitte aus den unten bereitgestellten Dokumenten.

Download
Mutterschutzgesetz und Covid-19-Sonderfreistellung, ergänzende Information an Schulen
§_3a_MSchG_ERgänzungen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 281.3 KB
Download
Formular
COVID-19-Freistellung_MSchG,_adaptiertes
Adobe Acrobat Dokument 106.2 KB

emailaccount gehackt - was tun?


Immer öfter erhalten wir Anfragen zum Thema Emailadressen und Sicherheit. Zur Zeit kursieren viele Spam Mails mit Absendernamen von KollegInnen. Diese Emails werden allerdings von einer anderen Emailadresse aus versendet.

 

Zum besseren Verständnis raten wir folgende Seiten:

https://praxistipps.chip.de/spam-eigene-e-mailadresse-als-absender-was-tun_51130

 

Wurde meine E-Mail gehackt? So finden Sie es heraus!

https://www.ionos.at/digitalguide/e-mail/e-mail-sicherheit/wurde-meine-e-mail-gehackt-diese-tools-verraten-es/

 

Was tun, wenn der E-Mail-Account gehackt wurde?

https://www.ionos.at/digitalguide/e-mail/e-mail-sicherheit/e-mail-account-gehackt-was-tun/

 

Wie können Sie ein gutes Passwort erzeugen?

https://www.verbraucherzentrale.de/wissen/digitale-welt/datenschutz/sichere-passwoerter-so-gehts-11672

NESPRESSO AKTION für göd


 

WICHTIG: Die Lieferadresse für Kaffee und Maschine soll immer der Dienstort sein, Ausnahmen wegen Corona müssen bitte mit mir besprochen werden.

 

Sollten Sie die Aktion in Anspruch nehmen wollen, wäre folgendes zu tun:

 

1) Füllen Sie den angefügten Kaufvertrag für 0€ aus.

   - Ausfüllen der Lieferadresse, wo sich die * befinden

   - Servicepaket Ja oder Nein (49€Jahr), lässt sich später auch aktivieren

   - Erstbestellung von 300 Pads auf Seite 2 eintragen.     

 

https://www.nespresso.com/pro/at/de/order/capsules/pro

 

   - Unterzeichnen auf der letzten Seite wo sich die * befinden den Kaufvertrag an die  e mail stefan.hasenauer@nespresso.com senden

   - Wenn Sie einen GÖD Ausweis Besitzen bitte eine Kopie davon, dann bekommen Sie noch 10 % Rabatt auf die PADS

 

2) Danach bekommen Sie die Maschine und Pads per Post zugesendet (ca. 2-5 Werktage nach Unterzeichnung) 

 

3) Ihre persönliche Kundennummer bekommen Sie mit Rechnung mitgeteilt.

 

Folgende Bestellmöglichkeiten stehen zur Auswahl:

 

• Online, auf http://www.nespresso.com/pro. Hier ist eine einmalige Registrierung mit Ihrer E-Mailadresse notwendig.

• Per E-Mail, mit Ihrer persönlichen Kundennummer angeführt an business.austria@nespresso.com.

• Telefonisch unter 0810/981 981

Download
B2B Kaufvertrag Nespresso öffenticher Di
Adobe Acrobat Dokument 715.8 KB

Sonderschulen können ab sofort schulautonom ins Distance Learning gehen.


 1. § 34 Abs. 2 lautet:

“Bei Sonderschulen kann abweichend von Abs.1 die Schulleitung oder die Schulbehörde Präsenzunterricht für einzelne Schulstufen, Klassen oder Gruppen oder alle Schülerinnen und Schüler einer Schule anordnen. Schülerinnen und Schüler an diesen Schulen, welche sich aus mit der COVID- 19-Pandemie in Zusammenhang stehenden Gründen nicht in der Lage sehen, am Unterricht teilzunehmen, kann die Erlaubnis zum Fernbleiben vom Unterricht aus wichtigen Gründen im Sinne des § 9 Abs. 6 Schulpflichtgesetz 1985 oder § 45 Abs. 4 SchUG erteilt werden.“

 

Ein großer Erfolg der FCG (Fraktion Christlicher Gewerkschafter) durch Paul Kimberger. Es war ein zäher Verhandlungsverlauf. Schlussendlich konnten wir uns durchsetzten.

Achtung schulbrief 22.01.2021 wahrscheinlich fehlerhaft!


Wir vermuten, dass es sich hier um einen Flüchtigkeitsfehler handelt, und eine Klarstellung folgen wird. Im Schulbrief 22.01.2021 fehlt der links abgebildete Passus (Rechtliche_Begründung_zur_3._COVID-19-NotMV.pdf[1].pdf) der FFP2 Maskenpflicht. Mit einer FFP2 Maske darf man die Schule ohne negativen Test betreten.

Download
fehlerhafter Schulbrief 22.01.2021
Schulbrief_22.01.2021.pdf
Adobe Acrobat Dokument 270.2 KB

Antigen Schnelltests


 

 

Die Test wurde auf eine rechtliche Basis gestellt und können ab jetzt ohne Bedenken ausgegeben werden. Es soll ein neues Erklärungsvideo und eine neue Handreichung kommen. Die Schule kann entscheiden, ob der Test in der Schule oder zu Hause durchgeführt wird. In Zukunft werden Einzelverpackungen mit Trägerflüssigkeit ausgeschickt.

ÖGB Skitage


Betreuungsquote


 Gestern konnte sich die Gewerkschaft, vertreten durch Paul Kimberger, durchsetzen. Die Bildungsdirektion wird gemeinsam mit den SchuldirektorInnen versuchen die Betreuungsquote zu senken. Wir haben dem Bildungsminister vorgeschlagen, einen Elternbrief für diese spezielle Situation zu erstellen.

semesterferien


Betreuung und Ergänzungsunterricht in den Ferien ist freiwillig! Sollte LeiterInnen oder LehrerInnen sich daran nicht beteiligen wollen, dann ist dies ihr gutes Recht. Wir helfen gerne bei der Umsetzung. Wie hoch und in welcher Form der Betreuungsbedarf ist, wird sich zeigen. Dies lässt sich momentan noch schwer abschätzen.

Geplant ist auf jeden Fall eine angebrachte Leiterbelohnung. Wir setzen uns derzeit massiv dafür im Ministerium ein.

Nach den Semesterferien ist eine Summe von 200 Millionen Euro für Fördermaßnahmen im Budget eingeplant. Damit sollen Förderstunden an jedem Standort ermöglicht werden. Das bedeutet pro Schulen 2 Stunden pro Woche und Klasse. Diese Stunden sollen kein Mascherl bekommen. Es obliegt den Schule, die Verwendung schulautonom zu vergeben. Es versteht sich von selbst, dass dies auch sinnvoll eingesetzt wird.

covid regelungen an sonderschulen


Nach ständigen Aufforderungen von Seiten der FCG kam Bewegung in die Diskussion betreffend Sonderschulen, da diese sich momentan grundsätzlich in Präsenzunterricht befinden. Das Ministerium konnte überzeugt werden, diese Vorgehensweise zu überdenken. Es ist geplant, die Covid Verordnung diesbezüglich zu ändern. Eine Prüfung der einzelnen Standorte wird trotzdem notwendig sein. Wir sind in diesem Prozess gerne behilflich. Bis dorthin sind auch jetzt schon schulautonome Lösungen möglich. Bei Bedarf bitte bei uns melden. Wir helfen gerne.

impfungen


Es wurde uns gegenüber erneut zugesichert, dass die Impfungen für Lehrerinnen Ende Februar starten werden. Es ist keine extra Anmeldung dafür auf diversen Portalen notwendig.

leistungsbeurteilung


Es stand die Verschiebung der Leistungsbeurteilung in das Sommersemester im Raum. Wir, die FCG, haben uns klar dagegen ausgesprochen, da wir der Meinung sind, dass wir trotz der widrigen Umstände ein gute Arbeit geleistet haben und somit eine klare Beurteilung unserer SchülerInnen möglich ist.

wir helfen bei versetzungswünschen


Wie jedes Jahr würden wir Sie gerne bei Ihren Versetzungswünschen unterstützen. Wir sind unter der Emailadresse teamclvfcg@gmail.com bzw. petra.mitterlechner@aps.salzburg.at und der Telefonnummer 0650 9771702 bzw. 0664 611 6651 jederzeit erreichbar.

Für detaillierte Informationen der Bildungsdirektion bitte das Dokument unten öffnen.

Download
Schulbrief Personalangelegenheiten
Fristenschulbrief.pdf
Adobe Acrobat Dokument 267.1 KB
Download
Herabsetzung
Ansuchen_Herabsetzung der Lehrverpflicht
Adobe Acrobat Dokument 185.7 KB
Download
Karenzurlaub
Ansuchen Karenzurlaub.pdf
Adobe Acrobat Dokument 182.6 KB